Künstler

August

AC Angry

Die selbst ernannten Botschafter eines zugleich kompromisslosen und abwechslungsreichen Kraftrocks heißen AC Angry, stammen aus Saarbrücken und haben über Steamhammer/SPV bereits zwei Alben veröffentlicht. Vier Musiker, eine Philosophie: Arsch treten!

Fakt ist, man darf gespannt sein, denn Rock ‚n‘ Roll mit deutschen Texten in dieser Form ist auf dem deutschsprachigen Musikmarkt einzigartig. Die Band konnte die Songs live auch bereits anteasern, dazu Pascal vom Neckbreaker Magazin: „AC ANGRY […] kombinieren ihren Rock’n’Roll gekonnt mit der deutschen Sprache, was ich in der Form selbst auch noch nicht gehört habe […] Sicher ist, dass die Songs […] live gut ankommen und man daher auf das Album gespannt sein darf.“

Andreas Kümmert

Die musikalischen Wurzeln von Andreas Kümmert liegen im Blues und Rock ’n’ Roll der 1960er und 1970er Jahre.

Diese Musik lernte er über die Plattensammlung seines Vaters kennen, der als Trompeter
selbst musikalisch aktiv war. Mit neun Jahren lernte er Schlagzeug,
mit 13 Jahren auch Gitarre. Als Schlagzeuger spielte er zunächst mit
verschiedenen Schülerbands Punk– und Rockmusik.
Dabei trat er später immer öfter als Sänger auf. Erste Erfolge erreichte er bei
Nachwuchswettbewerben von 2003 bis 2007 mit Grunge-Musik.
In seiner damaligen Band Silent Cry war Kümmert Sänger, Songwriter und
Gitarrist, trennte sich dann aber von ihr, um als Solist weiterzumachen.

Anyone´s Daughter

Wunderschöne Songs, manchmal durchaus auch düster, mit herrlich virtuosem Einschlag.
So läßt sich die Musik der aktuellen „Anyone´s Daughter“ wohl am besten beschreiben.
AD hatten von 1979 bis 1984 mit ihrem atmosphärisch sehr von „Genesis“ oder „Yes“ beeinflußten Melodic / Progressiv Rock sechs Alben veröffentlicht und Süddeutschlands Hallen gefüllt. Noch heute plaziert sich ihr Radiohit Moria regelmäßig in der vorderen
Rängen der SWR1 Top 1000 X.

Mit ihrem neuen Album „Living the future“ hat AD es geschafft, jenseits aller Retro Trends einen neuen zeitgemäßen Sound zu kreieren, der
das ursprüngliche Flair der Band in die heutige Zeit transportiert.

Clan dei Suoni

Die Mitglieder des sechsköpfigen Clan dei Suoni können auf rund 40 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Bands zurückblicken.

Dadurch sind die charismatischen Künstler nicht nur in vielen Genres wie Pop, Rock, Klassik, Funk, Blues und Folk geübt, sondern auch mit dem richtigen musikalischen Gefühl für einen nahtlosen Übergang zwischen den Stilen ausgestattet. Die Kombination aus diesen Musikrichtungen lässt das Endprodukt in einer einzigartigen Synergie gipfeln, aus deren Bann man sich nur schwer lösen möchte.

Leidenschaft und Liebe zur Musik bringt das Sextett mit jeder Note herüber, stets gekoppelt mit einer sympathischen Prise aus Lockerheit und Experimentierfreude.
Authentisch, energiegeladen und mit vollem Einsatz für das Publikum!

Grombacher

Es wird gekrainert, geschlagert und gerockt was das Zeug hält!

Das Programm der „Grombacher“ umfasst, neben den eigenen Songs nach wie vor beliebte Titel der Oberkrainer und Schürzenjäger im unverwechselbaren Grombach-Kryner-Stil, Schlager, Pop und Titel aus den Charts von Helene Fischer, Andreas Bourani etc. stimmungsvolle Balladen von Caro Emerald, 4 Non Blondes sowie Klassiker der Rockmusik von AC/DC bis zu den Rolling Stones.

Wer die Konzerte schon einmal miterlebt hat, bestätigt: die „GROMBACHER“ bringen es fertig, 16-Jährige ausflippen, 30-Jährige bei Balladen träumen und 70-Jährige bei Rocksongs auf den Tischen tanzen zu lassen!

Lords of Salem

Wenn sich eine ebenso raubeinige wie kumpelhafte Endzeit-Truppe als musikalischen Stil ‚DEAD POP SEX ACTION‘ auf die totenköpfig bestickte Rock’n’Roll-Fahne pinselt, ist sofort kollektives Aufhorchen angesagt!
Und wenn die leidenschaftlichen Tattoo-Maniacs in ihren verschlissenen Klamotten auch noch so dermaßen fest entschlossen aussehen wie die LORDS OF SALEM, ja, verdammt, dann muss doch gleich noch viel lauter aufdreht werden!

 

Paolo Conte Tribute Band

Die einzigartige Musik von Paolo Conte wird wohl von keiner Band besser dargeboten als von den Musikern der Karlsruher „Paolo Conte Tribute Band“. Die Lieder ertönen in einem Klang, wie er selten zu hören ist.

So vielfältig wie die Rhythmen, Melodien und Harmonien sind auch die Texte des Cantautore Paolo Conte. Nie trivial, belehrend oder politische Botschaften enthaltend, zeichnet Conte verbale Bilder, die der Zuhörer zusammen mit der Musik selbst interpretieren kann. Da -wie Conte selbst sagt- seine Musik aber immer im Vordergrund steht, ist die Kenntnis der italienischen Sprache nicht unbedingt erforderlich.

Freuen Sie sich auf ein interessantes und außergewöhnliches Konzert.

Rubberducks of doom

Do you love Rock ´n Roll?
Diese Frage stellen seit 2003 die Rubberducks of Doom und bekommen sie stets mit einem lautstarkem YEEEAR beantwortet.

Die vier Jungs sind seitdem nicht mehr aus der Westerwälder Metalszene wegzudenken, und wurden seiner Zeit von der einzigartigen Rock Hard schon für ihren bekloppten Bandnamen prämiert.

Die zahlreichen Eigenkompositionen schlagen eine musikalische Schneise von klassischem Metal, Southern Rock, Punk und Rock n Roll, sodass man hier die Schublade „Metal“ aufreißen darf, aber sicher nicht gelangweilt wieder zuschlägt.

SUZI SUZUKI & FrndS ClltV

SUZI SUZUKI pendelt als DJ und Produzentin zwischen Ibiza, Köln, London, Berlin und Teneriffa.

Pünktlich zum Beginn des Sommers waren 19 niegelnagelneue TRAX fertig – doch leider keine Bühne weit und breit.

Unter dem Motto SUZI SUZUKI & the FrndS ClltV treten vier Acts der verschiedensten Colour auf.

Die Freunde kommen aus ganz Europa für diesen Tag zusammen: WIM ROELANTS ,GHETTO BARDOT aka BARBARA ALCINDOR, JuX Modular System und 2DIRTY (SUZI SUZUKI & KATHARINA GERHARDT).

Twenty days dull

Mit ihrer unverkennbaren Mischung aus Emo, Punk und Rock heizen die Jungs vor allem Live dem Publikum ordentlich ein.

Beeindruckend ist vor allem der
Ideenreichtum, mit dem unterschiedlichste und ungewöhnliche Fragmente in den Songs auf originelle Weise verwoben werden. Wenn man sich darauf einlässt kann man sowohl musikalisch als auch inhaltlich einige neue interessante Dinge entdecken.

Bestechend sind der mehrstimmige Gesang und die Gitarrenarbeit, aber auch die Rhythmusgruppe liefert den entsprechenden Druck dahinter.

Two Times 13

Beim Akustik-Duo „Two Times 13“ gibt es alte Klassiker und aktuelle Songs aus Rock, Pop und Blues zu hören.

Dabei stehen harmonischer zweistimmiger Gesang, kreative Live-Looping-Arrangements, erfrischende Medley-Zusammenstellungen und originelle Interpretationen im Vordergrund.

Juli

AC/ID

AC/ID live bietet eine Show, die nur noch wenig vom Original des Vorbilds trennt. Jederzeit spürt man dabei die Hingabe zu AC/DC. Die Schuluniform ist natürlich ein Muss. Die Mannheimer Band spielte in den letzten 15 Jahren in ganz Deutschland und zählt zu den besten und authentischsten AC/DC Coverbands.

Benjamin Taizi

Benjamin Taizi (25) ist ein deutscher Sänger, Songwriter und Komponist aus Mannheim.

Der deutsch/israelische Sänger begann seine Karriere als Straßenmusiker im Alter von 15 Jahren. Später versuchte er sich an eigenen Songs. In dieser Zeit trat der Sänger in den Straßen der
Republik auf und spielte sich mit seinen gefühlvollen Balladen in die Herzen seiner Zuhörer.

Zuletzt überzeugte er sogar in der Schweiz seine Zuhörer, bei seinem Jahresabschlusskonzert
als Headliner.

Amy Blond

Und da war er plötzlich – der Entschluss ein abendfüllendes Programm auf die Beine zu stellen. Ein Abend voller Soul, Jazz, Funk und Rock à la Amy Winehouse. Es ist nicht meine Absicht, die Künstlerin 1:1 zu kopieren – ich möchte durch Ihre Musik ihre Geschichte erzählen. Es soll eine Hommage an Amy Winehouse sein, handgemachte Musik und Erinnerungen.

Cris Cosmo

“Cris Cosmo ist ein Botschafter für Völkerverständigung, Toleranz und eine weltoffene Gesellschaft. Seine Konzerte sind bunte Feste guter Laune, die zugleich Zeichen setzen.“ (Magazin LEO)

Cris Cosmo schreibt positive, reflektierte deutsche Texte und mischt sie mit Pop, Reggae, HipHop und Electronica zu einem tanzbaren Sommercocktail. Cosmo macht den Soundtrack und die Party für weltoffene Menschen. Ein Live-Brett aus Inspiration, Motivation und Party!

Eric Maas

Eric Maas muss man gesehen und gehört haben.Der Self-Made-Man aus dem Dreiländereck Deutschland/Frankreich/Luxemburg hat als Singer/Songwriter seit dem Jahre 2000 weit mehr als 1500 Konzerte absolviert.Nach vielen Jahren in Deutschlands Irish Pubs hat sich Eric mittlerweile einen festen Platz in der heimischen Szene erspielt und wurde vom saarländischen Rundfunk als „Musiker, der zwischen Spiritualität und Rock’n’Roll seinen Weg gefunden hat“ bezeichnet.

Nicole Scholz & Band

Schon im Kindesalter war Nicole Scholz bewusst: „Ich will Sängerin werden und mit meiner Stimme Menschen glücklich machen!“
Seit ihrem 12. Lebensjahr steht sie nun alleine, oder mit ihrer Band auf den Bühnen der Welt! Nicht nur deutschlandweit sondern auch in ganz Europa!
Mit ihrer gefühlvollen Powerstimme und ihrer lebensfrohen und bodenständigen Art, begeistert sie jedes Mal aufs Neue!
Ihr großes Highlight war bisher ein gemeinsames Duett mit Rockstar Peter Maffay, sowie viele Aufritte als Vorband von größeren namentlichen Künstlern!
Mit ihrem momentan genreübergreifenden Repertoire findet sich für jeden Geschmack etwas wieder.
Von Rock, Pop, Country, Soul, Blues, Musical, Chart-Hits, Schlager, oder neue Deutsche Welle Songs ist alles dabei!

Schattenwurst

Schattenwurst bestehen aus sechs Herren, überwiegend wohl jenseits der Fünfzig, die laut Eigenaussage „orientierungslosen Impro-Rock“ spielen.

Vier über ihren Instrumenten ergraute Herren, für die die Wiege der Rockmusik in den 70er Jahren sanft und psychedelisch geschaukelt hatte, lecken noch einmal Blut. Das Blut der ausufernden Improvisation, des unbegrenzbaren Gedaddels, des fröhlichen Naturrauschs, der einem befallen mag, wenn man zu lange die Saiten gezupft, die Felle gehauen und die Tasten gedrückt hat.

Schöne Mannheims

Mit „Das Schönste der Schönen“ präsentieren die vier quirligen
Ausnahmetalente ihre edelsten Tropfen und erlesensten Essenzen aus
drei Erfolgs-Programmen. Und das heißt in diesem Fall:
“Mit HORMONYOGA UNGEBREMST in die ENTFALTUNG“!

Mit der neuen Best-Of-Show erwartet das Publikum eine erfrischende Mischung aus exzellentem Gesang,
temperamentvoller Bühnen-Show, bissiger Comedy, guter Musik und
innovativen Ideen, bei der beide Geschlechter auf ihre Kosten kommen.

Nie glattgebügelt – aber ausgebeult und frisch lackiert!
Glutenfrei – aber voller Glut und Leidenschaft!

Seán Treacy Band

Egal ob Rock, Pop oder Folk … Seán Treacy Band steht für handgemachten, echten, schnörkellosen Sound. Mal ruhig, mal rockig und immer mit Seele.

The Qubes

The Qubes – will save your summer.

Mit ihren eigenen Songs konnte, die seit Ende 2018 bestehende Band, schon viele Zuhörer begeistern.

Ihre Facetten reichen von kraftvollen Riffs über fetzige Grooves bis hin zu verträumten Balladen. The Qubes mischen bluesige und rockige Elemente und kreieren daraus ihren persönlichen Sound.

Jeder der sie schon einmal live erlebt hat weiß – sie geben auf der Bühne immer Vollgas.

Upfunkcoolo

Hier könnte jetzt ein selbstbeweihräuchender Text stehen, der so tut als wäre er nicht von
uns geschrieben, sondern von einer Art höheren Instanz. Die natürlich ganz neutral und
objektiv in absoluten Superlativen berichtet.

Eine Frau und 10 Mann freuen sich wenn Du, geneigter Leser, Dir, einfach
selbst ein Bild machst und für Dich entscheidest, ob wir das Richtige für deine Ohren
und Beine sind!
„we make your life a party“
deine Upfunkcoolo`s

Venues

Die Band besteht aus Sängerin Daniela ‚Lela‘ Gruber, Shouter Robin Baumann, den beiden Gitarristen Constantin und Toni, sowie aus Bassist Florian und Schlagzeuger Dennis. Die Musiker selbst bezeichnen ihre Musik als Post-Hardcore, wobei sie als Besonderheit den weiblichen Klargesang von Lela hervorheben. Durch die Wechsel von weiblichem Klargesang und Shouting ähnelt der Stil dem der deutschen Melodic-Death-Metal-Band Deadlock. In der Musik arbeiten die Musiker mit klassischen Stilelementen des Metal- und Post-Hardcore.

Woodrock

Woodr(st)ock meets Robert Ahl Band !

Wir feiern das 50 jährige Jubiläum eines der größten Festivals 1969!!

Es gibt viele, die die Stars der Entstehung der Rockgeschichte seit den 60ern noch kennen und auch zum Teil miterlebt haben. Nicht nur die Generation dieser frühen Zeit möchte diese Musik heute noch hören und erleben, nein, auch viele Menschen der jüngeren Generation verfolgen die unsterblichen Songs seit „Woodstock“. Das zeigt sich immer wieder bei den Auftritten der „Robert Ahl Band“.

Juni

Asrael

ASRAEL gibt’s seit 1990. Richtig, 2020 ist unser 30. Bandjubiläum. Und von den ersten Fünf
sind immerhin noch Drei vorhanden, was ein guter Wert ist. Seitdem haben wir sehr viele
Auftritte in ganz Deutschland gehabt: Festivals, Clubs, Hallen, ja sogar auf diversen
Kirmesveranstaltungen haben wir gespielt (was eigentlich unpassend war). Dabei waren wir
Vorgruppen von Clawfinger, Knorkator, Megahertz, Juli, Völkerball und diversen anderen.
Aber was zeichnet uns aus? Unsere Musik ist hart und straight. Mittlerweile haben wir sieben
Aufnahmen erstellt. Kompromisslos, direkt, ehrlich.

Bent Bridges

Bent Bridges haben eine Menge Leidenschaft für Indie-Folk. Aus zwei Akustikklampfen, Banjo, Mandoline, Bass, Drums und markanter Stimme entsteht eine spannende Musikmixtur aus Folk und Alternative Pop. Die Songs spiegeln das Leben und seine Facetten wieder, mal schwarzweiß, mal farbenfroh. Über allem steht der Anspruch, Musik mit Leidenschaft und Liebe fürs Detail zu machen. Seit 2014 spielten sie eine beachtliche Anzahl von Konzerten und 2018 erschien ihr Debut-Album „Mercury and the Sun“.

Martin Rader

Die einen kommen vom Land in die Stadt und erleiden einen schlimmen Kulturschock. Die anderen erleben in der Metropole die große Freiheit und ziehen nie mehr in ihr Dorf zurück. Rader zählt zur zweiten Gruppe. Der Mann steht auf Berlin und fühlt sich als Berliner. Nach mehr als drei Jahrzehnten an der Spree weiß er, wie die Hauptstädter ticken. Doch eine Kleinigkeit fällt auf, Rader spricht Bayrisch. In all den Berliner Jahren hat der geborene Oberpfälzer sich nicht von seiner Mundart trennen mögen. „Für mich ist das die Freiheit der großen Stadt, da kann ich machen, was ich will”, erklärt er sein Selbstverständnis. „Die Bayern haben einen großen Vorteil, ihre Sprache mögen alle. Die Leute auf der Straße freuen sich, wenn sie Bayrisch hören.”

Me and the Heat

„Me and the Heat“, das sind moderne urbane Sounds mit hörbar traditionellen Wurzeln. Als Event-Band haben wir Cover neu definiert: Mike Frank kombiniert hier musikalisches Können mit einem neuen Denkansatz. Das Resultat ist eine qualitativ hochwertige musikalische Performance verschiedener Stilrichtungen, die immer genau den Puls der Zeit trifft. Unter anderem ein Grund, warum „Me and the Heat“ heute  für zeitgemäßes musikalisches Live-Entertainment der Extraklasse steht.

 

 

Paradies

2019 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Westpop Band PARADIES.
Zum einen laufen heute noch die Singles „Ich habe eine Seele“ und „Monoton“ bei dem Radiosender WDR 2, sie absolvierten zahlreiche Konzerte auf Festivals, Stadt- und Straßenfesten,
und zum anderen wurde die Band mit dem begehrten Deutschen Rock und Pop Preis ausgezeichnet.
Und genauso geht es 2020 weiter. PARADIES waren europaweit (in Österreich, Tschechei, Slowakei, Ungarn
und Deutschland) in diversen Studios und nahmen zehn neue Songs auf.
In der Gesamtheit sind PARADIES unbewusst „gitarrenlastiger“ geworden, ohne jedoch ihre Wurzeln in der Popmusik zu verleugnen.

Mai

De Corazón

De Corazòn ist eine Band, die Herzblut und Liebe zur Musik und die Begeisterung für lateinamerikanische Musik hat. Die Band besteht aus sieben Mitgliedern, Eddie Gimler (Guitar & Vocal), Harald Simon (Drums), Leo Ortega (Percussion), Thomas Hammer (Percussion), Neophytos Stephanou (Bass / Vocal), Achim Schneider (Keyboards & Vocal) und Laura Maas (Vocal).

 

 

Vellocet

Aus Speyer kommt die Band Vellocet, die mit „Drowning Flow“ ein ordentlich groovendes Album auf den Markt werfen.

Die Band ist bereits seit 2010 aktiv und hat sich in dieser Zeit etwas vom Hardcore-Punk der Anfangstage gelöst, um nun richtig coolen groovenden Alternative/Rock’n’Roll zu spielen, der sich auch durch die gute Stimme des Sängers auf die volle Laufzeit von knapp 47 Minuten, die sich auf zwölf Songs verteilen, entfaltet…

Review aus toughmagazine // Januar 2020

What´s Next?

Vor rund 40 Jahren begannen die beiden Gründer von WHAT’S NEXT? gemeinsam in Berlin Musik zu machen. Vieles ist seitdem passiert – sie haben sich aus den Augen verloren, wieder zueinander gefunden und waren doch immer füreinander da. Eines haben Sie immer gemacht wenn Sie zusammen waren – MUSIK! Jetzt sind sie mit weiteren tollen Musikern, die den Rock’nRoll im Blut haben, auf der Bühne!

Classic Brothers

Das Classic Brother Trio besteht aus Charles Shaw, Mike Skyy und Willi D.